SALE
Zurück
Vor
Back to general view
  • Money-back guarantee
    Customer call centre
  • Shipping within EU: 6,99 €
    100 days right of return
  • More than 60,000 different items available ex-warehouse.

Angele Durand Rendezvous mit Angèle Durand

Rendezvous mit Angèle Durand
 
 
 
Please inform me as soon as the product is available again.
 
 

catalog number: BCD15696

weight in Kg 0,115

 

Item is temporarily out of stock.
Approx. delivery time: up to 3 weeks. (if available from supplier)

Instead of: $18.82 * (12.54 % Saved)
$16.46 *
 
 

Angele Durand: Rendezvous mit Angèle Durand


 

Songs

Angele Durand - Rendezvous mit Angèle Durand Medium 1
1: Wenn Mademoiselle dich küsst
2: September-Song
3: Unter den tausend Laternen
4: Zigeuner-Tango
5: Domingo
6: Du-Du-Du
7: [Medley: Blaue Nacht am Hafen
8: Mein Herz geht auf die Reise
9: Si, Si Senor
10: Picco, Picco Piccolino]
11: Botch-A-Me
12: Sag' mir nie wieder Je T'Aime
13: Und wenn's auch Sünde war
14: Blacky Blue
15: Madame Goulou
16: Die wilden Schwäne
17: Leg' deine Hand in meine Hand
18: Wie wär's denn
19: Ich drück die Daumen
20: Heinz...
21: Moulin Rouge
22: Ein Wiedersehen mit einer alten Liebe
23: Adios
24: Mein stiller Traum
25: Ich werde bei dir sein
26: Ich weiss nicht wie du bist  
27: Bye Bye Baby (& BIBI JOHNS)  
28: Little Rock (& BIBI JOHNS)  

 

Artikeleigenschaften von Angele Durand: Rendezvous mit Angèle Durand

  • Interpret: Angele Durand

  • Albumtitel: Rendezvous mit Angèle Durand

  • Format CD
  • Genre Schlager und Volksmusik

  • Music Genre Deutsche Oldies / Schlager
  • Music Style Deutsche Oldies 1930-1950
  • Music Sub-Genre 300 Deutsche Oldies 1930-1950
  • Title Rendezvous mit Angèle Durand
  • Release date 1992
  • Label BEAR FAMILY RECORDS

  • Price code AH
  • SubGenre Schlager & Volksmusik

  • EAN: 4000127156969

  • weight in Kg 0.115
 
 

Artist description "Durand, Angele"

Angèle Durand

Das Kleid war von der Tante heimlich ausgeliehen, und Angèle Durand kaum fünfzehn, als sie darin zu einem Nachwuchswettbewerb in ihrer Heimatstadt Antwerpen schlich. Der Einsatz hatte Folgen, sie landete auf dem zweiten Platz, gewann damit ein Damenfahrrad, und von der Tante setzte es Ohrfeigen wegen des Kleides. Das war Ansporn genug, die Kleine machte weiter, wollte nur noch eines: singen. Wie das ging kannte sie schon aus ihrer Familie, denn die Großmutter war eine bekannte Wagner-Sängerin.

Angèle Durand stand mehr auf Jazz-Songs und trat mit Duke Ellingtons Bye-bye Blues auf die Bühne. Damit wurde sie für eine Revue entdeckt, und nebenbei stand sie vor den Mikros des flämischen Rundfunks, für Kindersen-dungen, in denen sie Lieder sang, die eigentlich für Jungens geschrieben waren. 'An mir ist ein Junge verloren gegangen,' sagt Angèle Durand heute, wenn sie von damals erzählt. 'All die Erinnerungen mag ich nicht missen,' denn eines hat sie dabei gelernt: 'Ich habe nie gesagt: Das kann ich nicht.' Die vielen kleinen Auftritte in jungen Jahren waren die beste Übung für die großen Aufgaben, die danach kamen Von Radio Brüssel kam sie zum AFN und sang in der täglichen Sendung 'What's new?' die aktuellen Ami-Schlager rauf und runter.

Kurz nach Kriegsende ging sie erstmals auf Tournee quer durch Europa. 1950 in Brüssel wurde Duke Ellington auf sie aufmerksam und engagierte sie für seine Westeuropa-Tournee. So kam sie nach Deutschland, blieb zunächst beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt und kam schließlich zum NWDR in Hamburg. Häppchenweise, schließlich brauchte sie als Belgierin damals für ihre Engagements eine Aufenthaltsgenehmigung, die alle sechs Wochen erneuert werden mußte.


Zu ihrer ersten Plattenaufnahme in Deutschland fuhr Angäle Durand im Sommer 1951 mit dem Zug von Antwerpen nach Hamburg und mit einem Bummelzug weiter ins Auf-nahmestudio nach Reinbek. 'Da hatte ich genügend Zeit, meinen Text
zu lernen.' erinnert sie sich. Die deutsche Sprache macht ihr keine Schwierigkeiten, die flämische Sprache ihrer Heimat ist so weit davon nicht entfernt.


Zur B-Seite ihrer ersten Schellack-Platte kommt Angäle Durand durch einen Zufall. Als sie sich in der Kantine des NWDR von der ersten Aufnahme erholt, kommt sie mit Lotte Lenya ins Gespräch, die am Nebentisch sitzt. Die Brecht-Interpretin und Witwe des Komponisten Kurt Weill schlägt ihr ein Stück ihres Mannes vor, den September-Song.

Die erste Platte, Wenn Mademoiselle dich küßt, kommt gut an in den Rundfunkanstalten, der Film 'Unter dem Himmel von Paris', in dem das Lied erklingt, ist die beste Promotion dafür. Der Titel läuft so gut, daß auch eine französische Version davon aufgenommen wird.

Eine Ehrung ganz anderer Art erfährt Angäle Durand mit ihrer zweiten Platte. Der Zigeuner-Tango, eine Komposition von Lotar Olias, gefällt denen, über die sie singt, so gut daß die Sängerin zum Ehrenmitglied des Zigeunerstammes Szimpecz er-nannt wird: 'In Dankbarkeit für das wunderbare und so treffende Zigeunerlied.' Aber auch der Filmregisseur Helmut Käutner und sein Hauptdarsteller Hans Albers werden durch den Titel auf Angäle Durand aufmerksam, sie wird für die Verfilmung der Norbert Schultze-Operette 'Käpt'n Bay Bay` engagiert. An der Seite von Hans Albers singt...

 
Presseartikel über Angele Durand - Rendezvous mit Angèle Durand
Customer evaluation "Rendezvous mit Angèle Durand"
 
Evaluations will be activated after verification
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Angele Durand: Rendezvous mit Angèle Durand"
 
 
 
 
 
 

The fields marked with * are required.

 
 
 
 
Viewed