Who was/is Haindling ? - CDs, Vinyl LPs, DVD and more

 

Haindling

* 11. Oktober 1903 – 20. April 1981

Haindling "Haindling" ist ein kleiner Wallfahrtsort bei Straubing in Niederbayern. Direkt neben der Kirche steht ein dreihundert Jahre altes Wirtshaus. Dort wohnt Hans-Jürgen Buchner. Er macht Musik und nennt sie wie die Ortschaft, Haindling. Heute spielt Buchner eine Vielzahl von Musikinstrumenten, doch angefangen hat er mit der Trommel im Wirtshaus seines Onkels, später mit klassischem Klavierunterricht. Im Alter von zwölf Jahren entdeckt er für sich den Jazz, lernt Trompete spielen und leitet die Schülerband seines Internats in Cham. Danach hört Buchner vorerst mit der Musik für Jahre auf und eröffnet ein Keramikgeschäft. Später fängt er spaßeshalber noch ein Mal an, Musik zu machen, allerdings im kleineren Kreis; er wird von keiner Band aufgenommen.

Damit entwickelt er sein Erfolgskonzept, alle Instrumente selber zu spielen und nacheinander auf einen Mehrspurbandmaschine aufzunehmen. Zusammen mit seiner damaligen Freundin (und jetzigen Frau) Ulrike Böglmüller bestreitet er seinen ersten spontanen Auftritt in Viechtach. Sie spielen Synthesizer und Schlagzeug live, der Rest ist Playback (vgl. die frühen Depeche Mode). Dieses "totale Fiasko" war angeblich der Beginn der heutigen Haindling-Musik, ein Stil den Buchner selbst am ehesten als "volksmusikalische Avantgarde" bezeichnen würde. Während eines Abendessens mit dem Musiker Kevin Coyne klingelt jemand von einer Plattenfirma, der eigentlich nur Kevin Coyne treffen will. Buchner spielt dabei seine frühen Heimproduktionen auf Kassette vor. Die Plattenfirma zeigt sich willens, ein Album mit Buchner herauszubringen. Bei dieser Produktion ("Haindling 1") spielt von der späteren Live-Besetzung bereits Peter Enderlein, den Buchner im Studio kennengelernt hat, Schlagzeug. Um die Lieder der Platte auch live vorspielen zu können, wurden per Zeitungsannonce weitere Musiker gesucht. Die vier Leute, die sich daraufhin gemeldet haben, hat Buchner übernommen: Heinz-Josef Braun (Bass, Tuba), Roald Raschner (Klavier, Synthesizer, Gitarre), Michael Braun (Saxophon, Trompete, Akkordeon) und Rainer Kürvers (Synthesizer, Horn), dessen Rolle mittlerweile die Japanerin Miyabi Sudo übernommen hat (oder nur zu haben scheint ?).

Heinz-Josef Braun tourt auch als Kaberettist durch die Gegend und spielt bei einigen TV-Produktionen (v.a. auf SAT1) kleinere Rollen, v.a. die des Bösewichts. Peter Enderlein spielt auch in einer anderen Münchner Band (Name habe ich leider vergessen), die mittlerweile auch ein Album herausgebracht hat. Bekannt geworden ist Haindling wohl vor allem durch die regelmäßigen Auftritte in der erst kürzlich abgesetzten Talkshow des Bayerischen Rundfunks "Live aus dem Alabama", deren ursprüngliche Titelmusik Buchner auch gemacht hat. Desweiteren zeigt sich Buchner auch verantwortlich für zahlreiche Fernseh-Musikstücken (z.B. in "Irgendwie und sowieso", "zur Freiheit", "Madame Bäuerin"), die ihm auch immer wieder Gastrollen als meist nachdenklich dreinblickender Sänger bescheren.

 

Various Artists -

Sinfonie der Sterne Sinfonie der Sterne,

1920-90er (8-CD & 1-DVD mit 192-seitigem Buch)

Read more at: https://www.bear-family.de/various-sinfonie-der-sterne-sinfonie-der-sterne-20-90er-8-cd-und-1-dvd-mit-192-seitigem-buch.html
Copyright © Bear Family Records

More information about Haindling on Wikipedia.org

No results were found for the filter!