SALE

Who was/is Rudolf Rock & die Schocker ? - CDs, Vinyl LPs, DVD and more


Rudolf Rock & die Schocker

1976 stellte die Gruppe Leinemann ihre Live–Aktivitäten ein. Django Seelenmeyer, Berry Sarluis und Lonzo Westphal gründeten 'Okko, Lonzo, Berry Chris und Django', Jerry Bahrs wurde Architekt, ich produzierte Schallplatten und schrieb Texte – und Uli Salm gründete 'Rudolf Rock & die Schocker'.

Schon zu Leinemanns Zeiten hatten Uli und ich mit einer bunten Rock ’n' Roll– Truppe à la 'Shanana' herumexperimentiert, jedoch die Kurve nicht gekriegt. Schließlich kam Uli auf den genialen Namen  'Rudolf Rock & die Schocker' und auf die ebenso einfache wie brillante Idee, es zur Abwechslung mal mit deutschen Texten zu versuchen, das Repertoire von Peter Kraus, Ted Herold & Co. aus den 50er und 60er Jahren zu parodieren, das ja eine ganz besondere Art von Humor in sich trägt.

Ich bekam den dankbaren Auftrag, entsprechende Texte für eigene Kompositionen zu schreiben, die diesem Zeitgeist nachempfunden werden sollten. Mit einigen hochkarätigen Freunden aus der Hamburger Szene machte Uli sich umgehend daran, seine Idee in die Tat umzusetzen. Mich teilte er als Sänger ein.

Mit Alex Conti (Lake) und Erich Doll (Truck Stop) an den Gitarren, Bernd Schulz (Rattles), Berry Sarluis (Leinemann) und Geoff Peacey (Boston Show Band, Lake) an den Keyboards sowie den Schlagzeugern Dieter Ahrendt (Lake) und Curvin Merchant, der später bei Boney M. spielte, nahm die Gruppe in wenigen Tagen die LP 'Man müsste noch mal halbstark sein' auf.

Als Gäste dabei: Lonzo (Leinemann), Eckart Hofmann (Faces/Hamburg, Truck Stop), Neil Landon (Fat Mattress) und viele andere. Was zunächst als Gag gedacht war, kam beim Publikum und bei den Medien hervorragend an.

'Bravo' vom 18. März 1976: "...da wird ein unheimlich spritziger und lebendiger Rock 'n' Roll gespielt, mit fabelhaften Soloparts und wunderschön kitschigen Background-Chören. Wenn ihr mal auf 'ner Party eine zündende Abwechslung zum gerade aktuellen Disco-Sound sucht, diese LP bringt sie. Und zwar nicht zu knapp!"

Der 'Musikladen' von Radio Bremen meldete sich bei Uli, um diese neue sensationelle Band zu verpflichten. "Wann?", fragte Uli. – "In zwei Tagen", lautete die Antwort. Da es Rudolf Rock & die Schocker bisher ja nur im Studio gegeben hatte und die Mitwirkenden längst wieder mit ihren eigentlichen Bands unterwegs waren, stellte er in Windeseile eine Live–Formation für den TV- Auftritt zusammen und begann zu proben. Zwei Tage Zeit!

Mit Rale Oberpichler (später Paso Doble) und Ingeburg Thomsen, die als 'Sexy Hexy' in die Rudolf–Rock–Geschichte eingehen sollte, traten 'Rudolf Rock & die Schocker' im 'Musikladen' an.

Das 'Hamburger Abendblatt' schrieb am 14. August 1976: "Kaum hatte die Hamburger Band Rudolf Rock & die Schocker im Bremer 'Musikladen' frei nach dem Motto‚ 'der Trommler klopft den Takt wie toll – zum guten alten Rock 'n' Roll' ihren Auftritt hinter sich, liefen die Telefone bei der Sekretärin vom Dienst heiß. Regisseur Mike Leckebusch: 'Sowas haben wir noch nie erlebt'."

Auszug aus BCD16159 - Rudolf Rock & Die Schocker Man müßte nochmal halbstark sein
Read more at: https://www.bear-family.de/rock-rudolf-und-die-schocker-man-muesste-nochmal-halbstark-sein.html
Copyright © Bear Family Records



More information about Rudolf Rock & die Schocker on de.Wikipedia.org
 
 
   
 
Rudolf Rock & Die Schocker: Man müßte nochmal halbstark sein
Art-Nr.: BCD16159
 

Item in stock

1-CD with 16-page booklet, 25 tracks. Playing time 79:53 mns.

Instead of:$17.64 * $14.11 *

RUDOLPH & DIE RENNTIERE: Herzlichst
Art-Nr.: CD848518
 

Item in stock

​(Polyphon) 18 Songs

Instead of:$17.64 * $14.11 *

Rudolf Rock & Die Schocker: Lederzwang (1991)
Art-Nr.: PL74951
 

Item in stock

​(1991/RCA) 12 tracks

$20.00 *

Rudolf Rock & Die Schocker: Herzilein - Rock Rudolf Rock 7inch, 45rpm - maxi, PS
Art-Nr.: PB44183
 

Currently not available

(1990/BMG)  LP sized 45RPM record.

$5.90 *

   
 
 
Viewed