SALE
Zurück
Vor
Back to general view
  • Money-back guarantee
    Customer call centre
  • Shipping within EU: 6,99 €
    100 days right of return
  • More than 50,000 different items available ex-warehouse.

Hank Mizell Jungle Rock...plus

Jungle Rock...plus
 
 
Please inform me as soon as the product is available again.
 
 

catalog number: CDRR4778

weight in Kg 0,100

$25.90 *
 
 

Hank Mizell: Jungle Rock...plus

Hank was born Bill Mizell in Aheville, North Carolina, USA, in 1924. He served in the navy around 1947. Upon his discharge he started as a preacher and working with his first country band until the early 50's in Alabama. It was there a local DJ nicknamed him 'Hank' after C&W legend Hank Williams. Years later singer and acoustic guitarist Mizell moved to Illinois where he put together a new outfit comprising sticksman Bill Collins, lead guitarist James 'Jimmy' Bobo and a bass- player by ther mere name of Eddie. The bunch played countless clubs and joints of the area though to no lasting success. As Hank was still eager to hit big one day he decided to record a few tunes, a mixture of self-composed ditties and well-known rockabilly standards. Helped by a Chicago DJ with a tiny recording studio a session was arranged. One of the songs that were laid down was called 'Jungle Rock', a fashionable up-tempo rocker steered by hypnotic drumming and rasping guitars. 'Jungle Rock' got an initial release in early 1958 on the small local Eko label, with 'When I'm In Your Arms' on the flip as Eko 506. (Note: These days, a near mint copy of the original 45 commands some $600 among collectors!). Soon after the famous King label bought the master, and the coupling secured a nationwide release in 1959. Nevertheless the single went nowhere at all. Years later Hank Mizell still owned the only royalty check he claimed to have ever received, earning him the gargantuan sum of 86 cents. Disillusioned by the project's massive failure the band returned to working the clubs again until the early 60's. Then Mizell, meanwhile married to his wife Rosemary and father of four children, decided to quit the music biz for good and became a preacher. Some twenty years later the Mizell's had moved to a small town called Murfreesboro, in the southeast of Nashville, Tennessee. In March 1976 Hank received a surprise phone call from the office of label-owner Shelby Singleton. A former Smash representative in the 60's, he later on had bought the Sun catalogue, established new companies such as Plantation for C&W, and SSS International (a soul outlet). The Singleton organization also represented the small Gusto label in Nashville which controlled the King catalogue, including the 19 years old 'Jungle Rock'. Charly Records, who held the British rights to all those labels had informed Singleton about bootleg pressings of that record circulating among European rockabilly aficionados. What had happened? While travelling the States an English collector had traced an original copy of 'Jungle Rock'. Upon his return he played the song to friends and DJ's, and the 45 got duplicated in large quantities almost overnight. Soon after the record got an official Charly release (CS 1005, with 'When I'm In Your Arms' on the flipside), and within a few weeks time it reached an unbelievable No. 3 in the UK charts where it stayed for more than four months altogether. Shelby Singleton invited Hank Mizell to Nashville and convinced him to immediately record an album under the guidance of producer Royce G. Clark and sound engineer Leroy Duncan at Singleton Sound Studio. The session prersonnel included guitarists Leo Jackson, Jim Dempsey and Mark Casstevens, bass players Jack Ross, Bill Humble and the famous D.J. Fontana on drums, an old Elvis Presley sidekick. They recorded a batch of classic 50's rockabilly tracks like Charles Underwood's 'Ubangi Stomp', Sam Phillips' 'Higher', Clara Wills' 'Flatwood Sam' and Sonny Burgess' 'Ain't Got A Thing' among others. Of course the original 1957 cult version of 'Jungle Rock' was picked as the album's brilliant opener. In the 80's Hank Mizell kept on recording C&W and rockabilly tunes but was unable to gain wider attention. His 'Jungle Rock', though, will forever remain an immortal smash that has produced one of rock'n'roll most unusual stories of success. Hank wurde als Bill Mizell 1924 in Asheville, US-Staat North Carolina, geboren. Um 1947 war er Angehöriger der Navy. Nach seiner Entlassung arbeitete er als Prediger und spielte bis in die frühen 50er Jahre zugleich mit einer Country-Band in Alabama. Dort verpasste ihm ein DJ den Spitznamen 'Hank', in Erinnerung an den C&W-Megastar Hank Williams. Einige Jahre später lebte Mizell in Illinois, wo er eine neue Gruppe zusammenstellte: mit dem Schlagzeuger Bill Collins, James 'Jimmy' Bobo an der Leadgitarre und einem Bassisten namens Eddie. Sie spielten die Club-Szene der Region rauf und runter, nachhaltiger Erfolg wollte sich jedoch nicht einstellen. Dennoch gab Hank nicht auf, immer in der Hoffnung, doch noch einen Treffer zu landen. Im Mini-Studio eines Discjockeys aus Chicago fand eine Session statt, bei der auch ein Song eingespielt wurde, der in ferner Zukunft Mizells Leben verändern sollte: 'Jungle Rock' ein toller Uptempo-Rockabilly mit hypnotischen Drums und raspelnden Gitarren. 'Jungle Rock' wurde unter der Katalognummer 506 zunächst auf dem kleinen lokalen Eko-Label veröffentlicht, mit 'When I'm In Your Arms' auf der B-Seite. (Hinweis: Eine makellos erhaltene Kopie dieser Original-Single geht heute in Sammlerkreisen nicht unter 600 Dollar weg!). Kurz darauf erwarb das inzwischen berühmte King-Label die Masterbänder und brachte die Single landesweit auf den Markt. Dennoch: Es passierte absolut nichts. Jahre später besass Hank Mizell noch immer den einzigen Tantiemen-Scheck, den er damals für 'Jungle Rock' erhalten hatte - aufsgestellt auf die gigantische Summe von 86 Cent. Die Band schminkte sich alle weiteren Illusionen ab und konzentrierte sich wieder auf die Live-Arbeit in den Clubs. Zu Beginn der 60er Jahre hatte Mizell, inzwischen verheiratet mit Rosemary und Vater von vier Kindern, die Nase voll: Er stieg aus dem Musikgeschäft aus und wurde wieder Prediger. 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung von 'Jungle Rock'. Die Mizells lebten jetzt in einer Kleinstadt namens Murfreesboro, südöstlich von Nashville, Tennessee. Im März 1976 klingelte das Telefon, ein Anruf aus dem Büro des Labelbesitzers Shelby Singleton. Der ehemalige Angestellte des Smash-Labels hatte später den Sun-Katalog gekauft und einige eigene Labels wie Plantation (für Country-Musik) und SSS International (für Soul) gegründet. Singleton vertrat ausserdem das Gusto-Label in Nashville, das wiederum das King-Material kontrollierte -darunter auch Hank Mizells 'Jungle Rock'. Für England besassen Charly Records die Rechte. Und von dort wurde Singleton eines Tages informiert, dass plötzlich Raubpressungen des alten Rockabilly-Songs kursierten. Was war passiert? Ein englischer Sammler hatte während eines USA-Aufenthalts ein Original der Single aufgetrieben. Er war total begeistert von dieser Aufnahme und spielte sie zu Hause Freunden und DJ's vor, die ebenfalls total darauf abfuhren. Und schon waren die Bootlegger am Werk, da es den Titel sonst nirgends gab. Charly erhielt die Erlaubnis den Song sofort offiziell herauszubringen - als Charly CS 1005, und mit 'When I'm In Your Arms' als B-Seite. Innerhalb kürzester Zeit war die Sensation perfekt. Im ganzen Land stieg die Nachfrage, und der 'Jungle Rock' stiess bis auf Platz 3 der englischen Charts vor. Dort hielt er sich insgesamt über vier Monate. Shelby Singleton lud Hank Mizell nach Nashville ein und überzeugte ihn, umgehend ein komplettes Album nachzulegen. Es wurde produziert von Royce G. Clark, für den Sound sorgte Leroy Duncan. Zum Personal, das in den Singleton Sound Studios loslegte, gehörten unter anderen die Gitarristen Leo Jackson, Jim Dempsey und Mark Casstevens, die Bassisten Jack Ross und Bill Humble sowie die legendäre Schlagzeug- Koryphäe D.J.Fontana, der langjährige Mitstreiter von Elvis Presley. Das Team spielte klassische Rockabilly-Tunes aus den 50er Jahren ein, darunter Charles Underwoods 'Ubangi Stomp', Sam Philips' 'Higher', dazu 'Flatwood Sam' von Clara Wills und Sonny Burgess' 'Ain't Got A Thing'. Das Album wurde selbstverständlich von der Original-Kult- Version des 'Jungle Rock' von 1957 eröffnet. Später nahm Hank Mizell noch sporadisch weitere Platten auf, doch auch bis in die 80er Jahre hinein blieb er letztlich eine Art Geheimtip, dessen Bekanntheitsgrad ausserhalb der eingefleischten Rockabilly- Kreise verschwindend gering war. Dennoch: Sein Hit 'Jungle Rock' ist bis heute unvergessen; jener Titel, mit dem der amerikanische Sänger und Gitarrist für ein ganz ungewöhnliches Kapitel der Rock'n'Roll-Geschichte gesorgt hat. Note: An unreleased 50s Rockabilly gem (newly found acetate) from Hank is on CD BB 55027 - Teenage Wolfpack Auf der CD BB 55027 - Teenage Wolfpack befindet sich ein kürzlich gefundenes Acetate mit dem Rockabilly Knaller 'I'm Ready' aus den 50s

Jungle Rockin' Cat Hank Mizell!


 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Hank Mizell: Jungle Rock...plus

  • Interpret: Hank Mizell

  • Albumtitel: Jungle Rock...plus

  • Format CD
  • Genre Rock 'n' Roll

  • Music Genre Rock 'n' Roll
  • Music Style Rock & Roll
  • Music Sub-Genre 201 Rock & Roll
  • Title Jungle Rock...plus
  • Release date 1999
  • Label REPERTOIRE

  • SubGenre Rock - Rock'n'Roll

  • EAN: 4009910477823

  • weight in Kg 0.100
 
Customer evaluation "Jungle Rock...plus"
 
Evaluations will be activated after verification
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Hank Mizell: Jungle Rock...plus"
 
 
 
 
 
 

The fields marked with * are required.

 
 
Mizell, Hank: Jungle Rock...

Content: 1.0000

$12.69 *

Mizell, Hank: Jungle Rock...

Content: 1.0000

$8.02 * Instead of: $10.03 *

 
 
Viewed