SALE
Zurück
Vor
Back to general view
  • Money-back guarantee
    Customer call centre
  • Shipping within EU: 6,99 €
    100 days right of return
  • More than 50,000 different items available ex-warehouse.

The Lords The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD)

The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD)
 
 
 
Please inform me as soon as the product is available again.
 
 

catalog number: CDP23256

weight in Kg 0,200

$19.39 *
 
 

The Lords: The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD)


 

Songs

Lords - The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD) CD 1
1: Tobacco Road
2: Shakin' all Over
3: Poor Boy
4: Que Sera
5: Greensleeves
6: What They Gonna Do
7: Don't Mince Matter
8: Have A Drink On Me
9: Good Side Of June
10: Gloryland
11: John Brown's Body
12: Good Time Music
13: And At Night
14: People World
15: Three-Five-Zero-Zero
16: Talk About Love
17: That Day Will Come
18: We Go Out In The Sunshine
19: Rooster
20: Radio
21: Naked Man
22: Jezebel
23: Poor Boy '79
24: Walk On
Lords - The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD) CD 2
1: Hey Baby, lass den Ander'n
2: Seven Daffodils
3: Poison Ivy
4: Boom Boom
5: Sing Hallelujah
6: Ballad Of The Condemned Man
7: No One Knows
8: Late Last Sunday Evening
9: Rockin' Pneumonia
10: Raindreams
11: Cut My Hair
12: Something Else
13: Fire
14: Four O'Clock In New York
15: Manchester England
16: When I Was Young
17: My Dream
18: Country Fever
19: Look Up In The Sky
20: T.V.
21: Do You Remember
22: Jezebel Returns
23: People World
24: Rock'n'Roll Monster

 

Artikeleigenschaften von The Lords: The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD)

  • Interpret: The Lords

  • Albumtitel: The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD)

  • Format CD
  • Title The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD)
  • Label EMI

  • EAN: 0724352325627

  • weight in Kg 0.200
 
 

Artist description "Lords"

"Was? Schon wieder die ollen Kamellen? Warum denken die sich nicht mal was Neues aus?" Antwort: "Weil es die Lords sind, und die Welt der Lords steht unverrückbar fest."

Schon ab 1959 gab es die Skiffle Lords um Ulrich 'Ulli' Günther, Wolfgang 'Wuffi' Hinneberg (†), Andreas 'Andy' Neumann. Die beiden Letzteren zog es schon früh zum Rock 'n' Roll. Sie gründeten The Phantoms, und mit diesen blieben sie viele Jahre im Riverboat engagiert, um für jugendliche, westdeutsche Berlinbesucher zum Tanz aufzuspielen. Eine LP fiel auch dabei ab.

An aufstrebenden Jungmusikern war in Berlin kein Mangel, wie in allen größeren Städten auch. So kam Rainer 'Gandy' Petry von der Ragtime Skifflegroup, wo er das Banjo spielte, zu den Skiffle Lords. Bald war auch der Banjo-Spieler Klaus-Peter 'Leo' Lietz unter den Skiffle Lords.

Gandy Petry: "Kennengelernt haben wir uns im Freibad am Wannsee - auf dem D-Deck, da liefen all die 'Verhauten' rum. Auf dem C-Deck waren die Haare nach hinten gekämmt: Rocker!" Und als man ihn fragte, ob er nicht bei den Skiffle Lords mitmachen wolle, da konnte er nicht widerstehen – denn die spielten schon in ganz Berlin, während die Ragtime Skiffler über Charlottenburg noch nicht hinaus gekommen waren.

Als Jugendlicher war Rainer Petry froh, einen Spitznamen zu haben: "Das war ja wie eine Auszeichnung damals. Ulli hat mir den Namen Gandy verpasst – und obwohl ich überzeugter Pazifist bin, hat das nichts mit Mahatma Ghandi zu tun, der aber schon ein großes Idol von mir war. Ulli meinte, 'Gandy' wäre ein Aussehen. Ich sähe also aus wie ein Gandy, nur beschreiben, wie so ein Gandy aussieht, konnte er nicht (lacht)."

Da der alte Waschbrettler und Mini-Drummer Reinhard 'Löffel' Gieloff, zwar nicht den Löffel, aber die Fingerhüte und Schlagzeugstöcke bei den Lords abgegeben hatte, bekam Peter 'Huschi' Hauke, später Drummer der Rollicks, eine Melone verpasst und durfte nun bei den Lords auf die Pauke hauen. Beim legendären Silvesterauftritt 1962 im New Orleans, bei dem die Skiffle-Lords Schlag Zwölf zur Twistband The Lords mutiert haben sollen, war Peter Hauke schon dabei. Auch einen Bassisten muss es natürlich gegeben haben. Und bald spielte man statt in der Dixieland-Kneipe New Orleans in der Rock-'n'-Roll-Bude Grüne Hölle in Schöneberg 

Das gesamte Umfeld der Jungs, um die es sich hier dreht, war bürgerlich, und das hieß damals, dass man entweder Jazz oder Skiffle spielte. Rock 'n' Roll war was für Halbstarke, deshalb entschloss man sich auch erst sehr spät, dem Publikumsgeschmack zu folgen. Peter Max 'Bi' Donath hat schon 1959/60 ein wenig in der Gaststätte Waldhaus in der Onkel-Tom-Straße gejazzt. Mit Gitarre, Posaune, dem 'Petzi' am Kornett und 'Bi' am Schlagwerk – Bandname: unbekannt verschollen.

Max Donath: "Das waren Veranstaltungen, die von den Pfadfindern organisiert wurden. Die haben auch das Geld vorgestreckt für mein erstes Schlagzeug; das habe ich dann brav in Raten zurückgezahlt." Die Pfadfinder haben ihm auch den Namen 'Bi' verpasst, warum, das weiß heute keiner mehr. Aber ein bisschen seltsam war das mit dem Schlagzeug schon, wenn man so von außen blickt, denn eigentlich war der 'Bi' Pianist - das Klavier hatten ihn seine Eltern lernen lassen, ganz klassisch.

Das Trommeln hat 'Bi' von Heinz 'Papa Ko' Kobelt gelehrt bekommen. 'Papa Ko' war Lehrer für schwer erziehbare Kinder und ein bekannter Berliner Jazz-Drummer, der Mitte der 50er Jahre noch als 'Baby Ko' bei den Salty Dogs trommelte. Die Übungseinheiten mit Donath fanden im Jugendhaus an der Argentinischen Straße statt, denn die Jugendhäuser hatten zu jener Zeit für jeden jungen Interessenten eine offene Tür, der einer halbwegs sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen wollte.

Zu den bereits in der Frühzeit einheitlich schwarz-weiß gekleideten Lords kam 'Bi' im Herbst 1963 durch einen gemeinsamen Bekannten, Lutz 'Omo' Joneleit, der Ulli Günther von dem aufstrebenden Trommler aus Berlin-Zehlendorf erzählte. Mittlerweile spielte man ja auch schon in den Ami-Clubs in Lichterfelde.

 

aus dem Booklet BCD17127 - The Lords In Black And White - In Beat And Sweet, Plus
Read more at: https://www.bear-family.de/lords-in-black-and-white-in-beat-and-sweet-plus.html
Copyright © Bear Family Records

 
Presseartikel über The Lords - The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD)
Customer evaluation "The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD)"
 
Evaluations will be activated after verification
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "The Lords: The Original Singles-Collection - The A & B-Sides (2-CD)"
 
 
 
 
 
 

The fields marked with * are required.

 
 
Lords: Original...

Content: 1.0000

$8.60 * Instead of: $10.75 *

Edmunds, Dave: C'mon...

Content: 1.0000

$8.60 * Instead of: $10.75 *

Broughton Band,...: Keep Them...

Content: 1.0000

$6.87 * Instead of: $8.59 *

Healey, Jeff: Last Call

Content: 1.0000

$8.59 * Instead of: $18.09 *

Lords: The Best Of...

Content: 1.0000

$7.74 * Instead of: $9.67 *

Tucker, Tanya: 20 Greatest...

Content: 1.0000

$8.59 * Instead of: $19.39 *

Lords: Spitfire Lace

Content: 1.0000

$12.92 * Instead of: $16.15 *

Lords: In Black And...

Content: 1.0000

$12.92 * Instead of: $16.15 *

Lords: Some Folks...

Content: 1.0000

$12.92 * Instead of: $16.15 *

Various - Beat in...: Beat im Sueden

Content: 1.0000

$13.78 * Instead of: $17.23 *

Various - Beat in...: Beat Battles...

Content: 1.0000

$13.78 * Instead of: $17.23 *

Various - Beat in...: Beat in...

Content: 1.0000

$22.42 * Instead of: $28.03 *

Javalins: Javalins' Beat

Content: 1.0000

$16.15 * Instead of: $17.23 *

 
 
Viewed